VIPA SLIO Busklemmen

SLIO– Das smarte I/O-System

Busklemmen

Der Automatisierungsmarkt verlangt verstärkt nach immer kompakteren und flexibleren Lösungen mit nach haltiger Wirtschaftlichkeit. Mit dem von Grund auf neu entwickelten I/O-System SLIO® setzt VIPA einen weiteren Meilenstein in der Automatisierungsbranche.
Das VIPA I/O-System SLIO vereint hohe Funktionalität mit einem cleveren Mechanikkonzept in einer äußerst kompakten Bauform. SLIO steht für Slice-I/O.
Das System ist sehr kompakt und wird scheibchenweise genau an die Anforderungen der Anwendung angepasst.
Die Interface-Module (IM) für PROFIBUS-DP, CANopen, PROFINET, EtherCAT und ModbusTCP unterstützen bis zu 64 Elektronik-Module (EM).
Durch den Einsatz der farblich zu den Signal-Modulen (SM) und Funktions-Modulen (FM) abgesetzten Power-Module (PM) werden die Elektronik-Module mit Span nung versorgt und je nach Bedarf getrennte Potenzial gruppen definiert. Die Elektronik-Module sind mit dem Terminal-Modul (TM) in einem sicheren Schiebe mechanismus verbunden.
Das Terminal-ModulTM vereint Klemme, Aufnahme für die Elektronik-Module und mechanischen Bus-Konnektor. Im Servicefall wird somit nur das Elek tronik-Modul, durch einfaches Herausziehen aus dem Terminal-Modul getauscht – Verdrahtungen und Montage auf der 35mm Normschiene bleiben unberührt bestehen.
Die auf dem Terminal-Modul treppenförmig ange ordneten Klemmen in Federzug-Technik, ermöglichen die schnelle, übersichtliche und sichere Verdrahtung.
Durch die integrierten Status-LEDs und den Be schrif tungsstreifen auf der Front, ist eine kanalgenaue, eindeutige Zuordnung und Ablesbarkeit der Kanalzustände des Elektronik-Moduls sicher gestellt.
Das neue Rückwandbuskonzept mit einer Baudrate von 48 Mbit/s ermöglicht sehr kurze Reaktionszeiten bei der Signalverarbeitung von weniger als 20 μs.
SLIO ist eines der leistungsstärksten dezentralen Systeme am Markt bei höchster Wirtschaftlichkeit.

INTERFACE-MODULE (IM)

Das platzsparende Interface-Modul bildet die Schnittstelle zur Prozessebene und zum übergeordneten Bussystem. Alle Steuersignale werden über den internen Rückwandbus an die Elektronik übermittelt.
•Unterstützung unterschiedlicher Feldbussysteme
•Wartungsfreundliches, austauschbares Power-Modul
•Funktioneller DIP-Schalter zur Adresseinstellung für PROFIBUS und CANopen mit transparenter Abdeckung
•IP-Adressierung frontseitig in Klartext
•Potenzialtrennung zwischen Feldbus und Ein-/Ausgabe-Ebene
•Bis zu 64 Signal- und Funktions-Module pro Interface-Modul

 

SIGNAL-MODULE (SM)

Elektronik-Module zum Anschluss von Sensoren und Aktoren sowie zum Erfassen von digitalen und analogen Signalen in und aus dem Prozess.
•Direkte Zuordnung und Ablesbarkeit der Kanalzustände via Status-LEDs
•Sichere und zeitsparende Installation durch die auf dem Modul angebrachte Anschlussbelegung
•Betriebsmittelkennzeichnung (BMK) bleibt beim Modulwechsel erhalten
•Individuelle Einzelkanal-Beschriftung über Einschubstreifen

 

FUNKTIONS-MODULE (FM)

Elektronik-Module zur Realisierung von Automatisierungsaufgaben, wie z.B. zum schnellen Zählen, für die Wegerfassung und zum Positionieren werden zukünftig folgende Funktions-Module das SLIO System komplementieren.
•SSI-Modul • Zähler-Modul • weitere in Vorbereitung

 

POWER-MODULE (PM)

Power-Modul zur Auffrischung des Rückwandbusstroms. Das Zwei-Komponentendesign ermöglicht einfachsten Service durch die Trennung der Elektronik vom Terminal-Modul.
•Trennung von Potenzialgruppen
•Spannungsversorgung der Sensoren/Aktoren-Ebene
•Montagesicherheit durch Verpolungs- und Überspannungsschutz

 

MONTAGE- UND SERVICEFREUNDLICHKEIT

•Servicefreundliche Zwei-Komponentenmodule mit Terminal- Elek tronik-Modul
•Einfachste Montage durch Schiebemechanismus
•Klick-Verbindung für schnelle Montage des Schirmanschlusses
•Schutz vor falscher Kombination von Terminal- und Elektronik-Modulen durch Kodierung

 

ANWENDERORIENTIERTE BESCHRIFTUNGEN

•Status-LEDs mit direkter Zuordnung auf dem Beschriftungsstreifen
•Anschlussbelegung und Anschlussdiagramme auf jedem Modul
•Betriebsmittelkennzeichnung (BMK) bleibt beim Modulwechsel bestehen
•Einschubstreifen zur individuellen Beschriftung je Modul

 

ÜBERSICHTLICHE STATUS- UND DIAGNOSEANZEIGE

•Anzeige von Diagnosen und Kanalzuständen über LEDs
•Eindeutige Zuordnung und Ablesbarkeit der Kanalzustände
•Sichere und zeitsparende Installation und Wartung durch am Modul aufgedruckte Anschlussbelegung

 

PERFORMANCEORIENTIERTER RÜCKWANDBUS

•Ein Terminal-Modul für alle Signal- und Funktions-Module
•Baudrate von 48 Mbit/s
•Schnelle Reaktionszeit ab 20 μs
•Detaillierte Diagnose von jedem Elektronik-Modul im System

 

PLATZ- UND ZEITSPARENDE ANSCHLUSSTECHNIK

•Platzsparende, treppenförmige Verdrahtungsebene mit Federzugklemmen
•Schnelle Vorverdrahtung durch separate Installationsebene
•Einfacher Modulaustausch durch stehende Verdrahtung
•Hohe Modularität durch 2-, 4-, 8-kanalige Module